Über Sydney…

hatte ich bisher nur Gutes gehört. Schöne Stadt, viel Sonnenschein, aufgeschlossene freundliche Menschen mit unendlicher Geduld… aber Sydney kann auch anders und da sind dann auch schon ein paar Minuten Wartezeit für einen Sydney eine so große Zumutung, dass man darüber Anstand und Fairness vergessen kann. Geschenkt! Also danach hätte ich den… äh… „Dartfreunden“ aus Bergedorf gleich das ganze Spiel geschenkt. Zu null, mit Schleifchen drum und’m Euro für die Heimreise.

Aber vllt. lag es auch einfach daran, dass es der 13. Spielabend war. Und da klappt bekanntlich ja gar nix. Fragt sich dann nur bei welchem Team? Aber wenn man dann glaubt dem eigenen „Glück“ so auf die Sprünge helfen zu müssen, stellt sich am Ende die Frage? Wer hat jetzt eigentlich wirklich verloren?

In der Spielerrangliste der Dritten auf jeden Fall Basti. Lag er doch Ewigkeiten in Front, hat er sich mit 2x 2:3 erst einmal auf Platz 4 durchreichen lassen. Vorne jetzt gemeinsam, man lese und staune, Stefan u. Achim, die alten Säcke… „Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt…“ möchte man da sozialistisches Liedgut zitieren. Ok, „Drüben“ war’s dann nicht so mit Erfolg und Zukunft, da wünsche ich den beiden Helden des Dartsports eine längere Restlaufzeit bei konstant guter Leistung.

Vorwärts immer, rückwärts nimmer!

Und ja, es gibt sie auch noch, die Zwote! Und sie lebt!! Stolperte man im Hinspiel auf heimischem Geläuf noch wie totgeritten Nase an Nase durchs Ziel, konnte man gestern im Endspurt und tatsächlich mal im Galopp ein paar Nasen Vorsprung ins Ziel bringen. Da geht der Daumen hoch und die Gladiatoren dürfen weiterleben. Bis zum nächsten Kampftag im DVE-Kolosseum. Es geht gg. Harburg 2. Gg. Harburg!

Jedenfalls ist man dem gesicherten Mittelfeld derzeit näher als der Abstiegszone… und da die Dritte dem Aufstieg gestern nicht wirklich näher gekommen ist, wird der DVE wohl auch nächste Saison mit 3 Teams in 3 Ligen spielen.

In der RL der Zwoten noch immer vorn: Lucas und Niels! Mit Vorsprung! Das ist so ein Hase und Igel Spiel dort. Die beiden Igel sieht man eigentlich nie… und doch sind sie immer schon da, und die Hasen Julian und Sascha strampeln sich ab… und ja, es reicht einfach nicht, immer wieder bleibt man irgendwo hängen und verstolpert. Aber immer voller Einsatz. Respekt!